1 TAGES
Gruppentour

background
background
background
Die TOP-Tour von ChernobylTime.com wartet bereits auf du. Holst du dich ein unendlicher Informationsinhalt für den 1 Tag von Tour von echten Stalkern - Fans der Sperrzone. Die Zone ist ihr Leben, ihr Lebenssinn ... Sie werden ihr Wissen mit dir teilen und dich etwas erzählen, von dem du wahrscheinlich nie gewusst hast!
07.20 — 07.50

Przyjdź na spotkanie z zespołem Chernobyltime.com przy ul. S. Petlyura, 28 (parking w pobliżu Domu Życia «Stoliczny», obok głównego dworca kolejowego miasto Kijów, Ukraina).

Komme zu unserem Treffpunkt auf der S.Petlura Straße 28 (Parkplatz neben dem Stolichniy Kaufhaus in der Nähe vom zentralen Hauptbahnhof Kiew, Ukraine) Panoramakarte Google
WICHTIG! Vergiss bitte Deinen Personalausweis nicht, weil wir Daten, die Du bei Deiner Buchung angegeben hast, überprüfen müssen. Danach darfst Du gerne einen Platz in unserem komfortablen Bus nehmen.

08.00

Łącznie 120 minut dzieli Cię od celu. Nadszedł czas, aby zanurzyć się w atmosferze, która na Ciebie czeka. Materiały wideo, które zebraliśmy, będą przygotowane na spotkanie z nieznanym. Na razie nieznanym. Planowany przystanek będzie okazją do odpoczynku i nastrojenia. Pij kawę, odpocznij, zyskaj siłę i cierpliwość. Nie zatrzymuj się – strefa jest już blisko …

10.30 — 10.45

Ditjatki Kontrollstelle. Kontrolle von Atomtouristen:

Bereite Deinen Personalausweis für Grenzbeamte vor. Bitte mache Dich mit Regeln, die in der Sperrzone von Tschernobyl gelten, bekannt. Nach der Einreise in die 30 km-Zone, geht unsere Reise nach geheimnisvolle Tschernobyl weiter. Unterwegs wirst Du den Fluss Uzh sowie verlassene Dörfer Tscherevatoe und Salisje sehen. Diese Anblicke werden Dich bestimmt beeindrucken, aber sei bereit zu noch stärkeren Emotionen…

Tschernobyl Geheimnisse.

Wie gesagt, ist Tschernobyl mysteriös und mehrdeutig. Du wirst sehen, dass es eigentlich keine Geisterstadt ist. Das Leben geht hier weiter… Mitarbeiter des Atomwerks, Strahlungstechniker, einfache Bürger wohnen hier immer noch und es ist kaum zu glauben, dass diese Stadt vor 32

Jahren komplett zerstört wurde… Jetzt ist die perfekte Zeit Deine Kamera herauszunehmen und megacoole Fotos zu machen. Die Tschernobyl Stele, das Mahnmal der Weltretter, die aktive Heilig-Ilja-Kirche und vieles mehr werden Dich sowie Deine Instagram-Follower begeistern.

Leviv Kontrollstelle. Zweiter Kontrollpunkt.

Jetzt kommt der zweite Kontrollpunkt. Hier wird Dein Personalausweis nochmal kontrolliert, danach wirst Du in die 10 km-Zone eingelassen.

Kopatschi Dorf. Besichtigung einer Geisterkita.

Nur noch 4 km zum Atomkraftwerk. Kopatschi ist das einzige Dorf, in dem Häuser komplett niedergerissen wurden. Jetzt liegt das Dorf unter einer dicken Erdschicht. Hier ist nur ein ehemaliger Kindergarten stehengeblieben, der aber nicht mehr an Freude und Kinderlachen erinnert…

AKW Tschernobyl, Denkmal des "nicht friedlichen" Atoms:

Jetzt fahren wir dem Tschernobyl Atomkraftwerk vorbei. Rechts von Dir sind Blöcke 5 und 6, die nicht fertiggestellt wurden. Es ist immer noch unbekannt, ob diese Blöcke irgendwann in Betrieb gesetzt werden können. Links von Dir, kannst Du Blöcke 1, 2 und 3 sehen. Übrigens, wurde der dritte Block erst im Jahr 2000 stillgelegt. Hier richte Deine Aufmerksamkeit auf Kühltürme, die zum Abkühlen von Blöcken 5 und 6 gebaut wurden.

In einem künstlich angelegten Kühlteich schwimmen jetzt riesige Welse. Du darfst gerne Futter für die vorbereiten, falls es uns gelingt diese Fische zu sehen. Und das wichtigste Teil ist ein sogenannter Bogen oder ein Sarkophag, wo der gefährlichste Reaktor 4 versteckt ist. Dieser Reaktor hat Leben und Gesundheit von tausenden Menschen weggenommen. Du bekommst eine Gelegenheit, auf Armeslänge von dieser riesigen Anlage zu sein.

Geisterstadt Pripjat

Diese junge Stadt, die glücklich und erfolgreich sein konnte, ist jetzt leer und finster. Nur ein paar Touristengruppen, der Fuchs Semen und Straßenhunde erinnern uns an das Leben in dieser Stadt. Hinter uns sind jetzt der Rote Wald, die Pripjat Stele sowie die Brücke des Todes. Jetzt kommen wir zum zentralen Platz von Pripjat. Hier kannst Du fast den ersten Supermarkt in der Sowjetunion besichtigen.

Zu sehen sind noch die Stadthalle Energetik, eingestürzte Schule und Kindergarten, das Hotel Polissja, wo der Beobachtungspunkt war, das Kino Prometheus, das Hallenbad Lazurnij sowie ein Krankenhaus… Wir halten in einem Freizeitpark mit Riesenrad an. Es fehlte nur 4 Tage zur Eröffnung dieses Freizeitparks, die am 01. Mai 1986 stattfinden sollte. Hier scheint es, dass man eine Explosion, Schreie, Sirenen hören kann. Hier fühlt man Schmerzen und Verzweiflung von Menschen, die ihre Häuser verlassen mussten. Die Atmosphäre in Pripjat wird Deine Weltwahrnehmung bestimmt verändern…

Das Geheimobjekt Tschernobyl-2 (Radar DUGA-1)

Militärische Geheimnisse der Sperrzone von Tschernobyl. Radar DUGA-1 ist eines der bekanntesten Objekte der ehemaligen Sowjetunion, richtiger Name 5N32. Mit diesem Radargerät sollte ein möglicher Start von interkontinentalen Raketen frühzeitig erkannt werden. Das Signal von DUGA-1 hörte sich wie ein scharfes Klopfen an und bekam deswegen eine Bezeichnung “russischer Specht”. Dieser Radar besteht aus riesengroßen Antennen, die in Dein Objektiv bestimmt nicht reinpassen.

Radiologische Überwachung.

Unsere eintägige Reise geht langsam zu Ende. Für Deiner Sicherheit führen wir eine radiologische Kontrolle durch. Sei ruhig, die schädliche Strahlung bleibt in der Sperrzone. Mit Dir nach Hause fahren nur neue Erlebnisse, die Du Dir früher gar nicht vorstellen konntest.

19.00

Zurück nach Kiew

Noch eineinhalb Stunden für die Rückfahrt. Während dieser Zeit ist jeder normalerweise sehr nachdenklich und schweigsam. Die Reise nach Tschernobyl ist unvergesslich.

Die Sperrzone ist wie ein Magnet und zieht Touristen immer wieder an…
Während der Reise ist ein Mittagessen geplant (optional). Das Reiseprogramm kann abhängig vom Wetter, Tageslänge sowie von Hinweisen der Verwaltung der Sperrzone von Tschernobyl verändert werden.

+ Additional charges: Lunch 220UAH Dosimetr – 200UAH
der Preis schließt ein:
Pełna wizyta w czarnobylskiej strefie wyłączonej
Obsługa transportowa
Ubezpieczenie
Organizacja zezwoleń wymaga, aby odwiedzić Strefę
Permissive dokumentacja wymagana dla strefy wizyta 30km
Permissive dokumentacja wymagana dla strefy wizyta 10km
Permissive dokumentacja wymagana do zwiedzania miasta Prypeć
Permissive dokumentacja wymagana na wizytę (OTH) Stacja radarowa "Duga"
Profesjonalny przewodnik w języku angielskim lub rosyjskim
Pozwolenie na strzelanie zdjęcia i wideo
Obiad (opcjonalnie) - 220 UAH
Dauer 12 Stunden
туры в чернобыль
background
talker! Pack deine Sachen!
Die Zone wartet auf Sie!
Buch jetzt, weil Standorte für Besuche verfügbar sind!
Buchen